Blau-Weiß wählt Kontinuität an der Spitze

Knapp 2 Jahre dauerte es, bis wieder eine Jahreshauptversammlung durchgeführt werden konnte.

Bedingt durch die Coronapandemie und den damit verbundenen Auflagen konnte die Mitgliederversammlung erst am 12.09.2021 durchgeführt werden. Der erste Vorsitzende des SV Gerolstein, Hans-Peter Böffgen, eröffnete die Versammlung am Sonntagmorgen im Rondell und bedankte sich bei den Helferinnen und Helfern, die Tage zuvor bei der Aktion „Sauberes Kylltal“ im Einsatz waren. Bei den Berichten der Abteilungsleitungen war die Erleichterung zu spüren, dass der Sportbetrieb trotz einiger Auflagen wieder in den „Normalzustand“ zurückgekehrt ist.

Schatzmeister Tim Rosch stellte die Jahresabschlüsse 2019 und 2020 vor und erläuterte das umfangreiche Zahlenwerk. Trotz vieler Einbußen, insbesondere bei den verschiedenen Veranstaltungen, konnte er per Saldo zufriedenstellende Ergebnisse präsentieren. Die ordnungsgemäße Buchführung ohne jegliche Beanstandungen bestätigte Karl-Albert Hens, der den Bericht der Kassenprüfer vorstellte. Auch die Mitgliederzahlen zeigen einen leichten Aufwärtstrend. Stand 2019 waren es 794 Mitglieder; 2021 standen 803 Mitglieder zu Buche.

Durch den Punkt Neuwahlen führte Versammlungsleiter Peter Mertes. Die Mitglieder des aktuellen Vorstandes wurden auch für die nächsten 2 Jahre wiedergewählt. Für den auf eigenen Wunsch ausgeschiedenen Kassenprüfer Karl-Heinz Munkler wurde Holger Servatius in dieses Amt gewählt. Auf Vorschlag des Vorstandes wurde einstimmig eine moderate Anpassung der seit 2013 unveränderten Mitgliedsbeitäge beschlossen.

Zum Abschluss wurde über verschieden Themen diskutiert, kritisch hinterfragt und konstruktive Vorschläge eingebracht. Der Vorstand, die Abteilungsleitungen, Trainer, Betreuer und viele Helferinnen und Helfer werden den Verein auch in die Jahre 103 und 104 seit Vereinsgründung führen und sich weiterhin darauf fokussieren, was in der Vereinssatzung unter anderem in § 1 geschrieben steht. Der Zweck des Vereins ist die Förderung des Sportes und der sportlichen Jugendarbeit sowie in diesem Zusammenhang stehende Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen. Die Blau-Weiße Vereinsfamilie sieht optimistisch in die Zukunft.